Dürfen Hunde Pilze essen


Dürfen Hunde Pilze essen

Dürfen Hunde Pilze essen: Hast du dich schon mal gefragt, ob dein Hund etwas bestimmtes essen darf oder besser nicht? Ich habe mich das schon öfter gefragt. Daher möchte ich mit einer kleinen Artikel-Serie einige der häufigsten Fragen dazu klären. Viel Spaß beim Lesen und ich hoffe es hilft dir!

Als Hundeliebhaber recherchieren wir ständig im Internet, bevor wir unserem Hund ein Stück menschlicher Nahrung geben, um sicherzugehen, dass es unbedenklich ist. Wir wissen, dass z.B. Schokolade, Weintrauben und Zwiebeln für Hunde tabu sind. Übrigens findest du unter folgendem Link eine Auflistung verschiedener Lebensmittel, die Hunde nicht essen dürfen: Was dürfen Hunde nicht essen?

Aber es gibt noch viele andere Lebensmittel, die im Zusammenhang mit der Ernährung unserer Fellnase selten erwähnt werden. Deshalb beschäftigen wir uns heute mit der Frage: Dürfen Hunde Pilze essen?

Nicht alle Pilze sind zum Verzehr geeignet. Viele giftige Pilzarten wachsen in der Natur. Aus diesem Grund solltest du deinem Hund niemals erlauben, einen Pilz zu essen, der in der freien Natur wächst. Das gilt auch für deinen Garten. Sollte dein Hund zufällig einen Wildpilz einer unbekannten Art verschlucken, suche sofort einen Tierarzt auf. Wenn möglich, fotografiere den Pilz oder nimm eine Probe des Pilzes mit, damit der Tierarzt die genaue Sorte des Pilzes feststellen kann.

Viele Pilze können in Maßen an Hunde verfüttert werden. Auch wenn nicht jeder Hund Pilze gerne isst, dürfen Hunde Pilze essen und können sie für manche eine neue Leckerei sein. Lies weiter, um mehr über die gesundheitlichen Vorteile von Pilzen zu erfahren und wie du Pilze sicher in die Ernährung deines Hundes integrieren kannst.

Dürfen Hunde Pilze essen – Nährstoffe

Pilze sind gute Quellen für einige B-Vitamine, insbesondere Thiamin (B1), Riboflavin (B2), Pantothensäure (B3) und Vitamin B6. Sie sind auch eine Quelle für Mineralien wie Phosphor, Selen, Kalium und Kupfer .

Es gibt viele Pilzarten, die Hunde unbedenklich essen können. Es gibt sogar Tierärzte, die empfehlen, getrocknete Pilze in die Ernährung des Hundes aufzunehmen, um Entzündungen zu hemmen, die Immunität zu stärken und Viruserkrankungen zu bekämpfen. 

Dürfen Hunde Pilze essen – Gesunde Pilze für Hunde

Trotz, dass es auch giftige Pilze gibt, dürfen Hunde Pilze essen. Alle gängigen Pilzsorten, die Menschen essen, sind auch für Hunde unbedenklich. Die Speisepilze, die du im Supermarkt kaufen kannst, enthalten verschiedene Nährstoffe und diese dürfen Hunde auch essen. Gewöhnliche Knollenblätterpilze und Portobellos sind für Hunde geeignet, ebenso wie Gourmet-Pilze wie Shiitake, Austernpilze und Maitake. Dennoch ist es sehr wichtig, darauf zu achten, wie deine Fellnase auf die Pilze reagiert, wenn du ihm diese das erste Mal servierst.

Ganzheitlich orientierte Tierärzte verschreiben Hunden Pilzpräparate, um das Immunsystem zu stärken, Entzündungen bei Arthritis zu lindern und vieles mehr. Reishi-Pilze, Löwenmähne und Truthahnschwanz werden wegen ihrer gesundheitlichen Vorteile sowohl von Menschen als auch von Hunden verwendet. Tierärzte empfehlen oft getrocknete Reishi-Pilze bei Allergien, Shiitake-Pilze bei Inkontinenz oder Maitake-Pilze zur Behandlung von Diabetes.

Dürfen Hunde Pilze essen – Giftige Pilze für Hunde

Giftige Sorten können je nach Region unterschiedlich sein und unterschiedliche Nebenwirkungen haben. Zu den verbreiteten Wildpilzarten, die für Hunde giftig sind, gehören:

  • Gallerina marginata (Tödlicher Gallerina)
  • Gyromitra esculenta
  • Falsche Morcheln
  • Amanita ocreata (Todesengel)
  • Amanita gemmata
  • Amanita pantherina
  • Amanita muscaria (Fliegenpilz oder tödlicher Fliegenpilz)
  • Amanita phalloides (Totenkopfpilz)
  • Gyromitra caroliniana (Großer Röhrling)
  • Clitocybe dealbata
  • Chlorophyllum molybdites

Dürfen Hunde Pilze essen – Nebenwirkungen

Wenn ein Hund giftige Pilze gegessen hat, gibt es einige Symptome einer Pilzvergiftung:

  • Taumeln
  • Lethargie
  • Sabbern
  • Zittern oder Krampfanfälle
  • Bauchschmerzen, Erbrechen und Durchfall, Lebererkrankungen, Nierenversagen oder Leberversagen

Wenn du den Verdacht hast, dass dein Hund Wildpilze gegessen hat, bringe ihn so schnell wie möglich zum Tierarzt! Nimm eine Probe des Pilzes mit oder fotografiere den Pilz, damit der Tierarzt weiß, welche Pilzsorte deine Fellnase gegessen hat.

Gesundes Hundefutter selbst gemacht

Bei AMAZON ansehen

Gesunde Ernährung ist wichtig – auch für unsere vierbeinigen Familienmitglieder! Stelle dein eigenes, gesundes Hundefutter her mit dem Rezeptbuch: Gesundes Hundefutter selbst gemacht: Die 55 besten Rezepte *

Dürfen Hunde Pilze essen – Sicherheitsmaßnahmen

Manche Menschen gehen davon aus, dass ihre Hunde einen sechsten Sinn dafür haben, welche Pilze sicher zu essen sind. Unsere Fellnasen haben zwar tolle Nasen, aber leider können sie nicht zwischen sicheren und unsicheren Pilzen unterscheiden. Darum ist es so wichtig, dass wir wissen, um was für ein Pilz es sich handelt. Füttere deinen Hund niemals einen unbekannten Pilz aus der Natur!

Auch wenn du deine Fellnase mit Pilzen aus dem Supermarkt oder vom Wochenmarkt füttern möchtest, solltest du einige Richtlinien beachten, damit er sicher und gesund bleibt. Menschen kochen Pilze oft in Fett oder Öl, aber das kann den Magen deines Hundes schon in relativ kleinen Mengen verderben. Anstatt eine Schüssel mit Pilzen in Butter zu servieren, solltest du sie lieber dämpfen. Und vergiss nicht, gefährliche Lebensmittel wie Zwiebeln und Knoblauch wegzulassen. Wie bereits erwähnt, können Zwiebeln und Knoblauch auch bei Hunden zu gesundheitlichen Problemen führen. 

Denk daran, als erstes immer deinen Tierarzt vorab zu kontaktieren, bevor du deinem Hund ein neues Futter oder ein Nahrungsergänzungsmittel gibst! Nur so kannst du sicher sein, dass er nichts Giftiges zu sich nimmt!

Wie lange wirken Pilze auf Hunde?

Sofern die aufgenommene Menge nicht zu groß war, sind die meisten Haustiere nach der Behandlung innerhalb von 12 Stunden symptomfrei.

Wie sehr schaden Pilze einem Hund?

Der Verzehr von nur einem oder zwei Pilzen könnte ein Problem darstellen. Die ersten Anzeichen einer Pilzvergiftung können bereits nach 15 Minuten auftreten, es kann aber auch 6 bis 12 Stunden dauern, nachdem dein Hund einen giftigen Pilz gegessen hat. Das hängt sehr stark von der Art des Pilzes ab. In jedem Fall solltest du deinen Hund sofort zum Tierarzt bringen.

Können Hunde eine Pilzvergiftung überleben?

Eine frühzeitige Diagnose und eine aggressive Behandlung sind entscheidend für einen erfolgreichen Ausgang. Pilzvergiftungen können aus vielen Gründen tödlich sein, von neurologischen Symptomen wie Krampfanfällen bis hin zu Leber- und Nierenversagen. Insgesamt ist die Prognose für Hunde, die schnell behandelt werden, sehr gut.

Kann sich ein Hund von einer Pilzvergiftung erholen?

Die meisten Hunde erholen sich innerhalb von 6 Stunden von der Vergiftung, obwohl Pupillenerweiterung und Schläfrigkeit bis zu 24 Stunden andauern können. Die Symptome treten entweder 6-24 Stunden nach der Einnahme oder innerhalb von 2 Tagen auf. Zu den Anzeichen können Erbrechen, Durchfall, Depression oder Unruhe und selten Krampfanfälle gehören.

Sollte ich meinen Hund nach dem Verzehr eines Pilzes zum Erbrechen bringen?

Die häufigste und schwerste Form der Pilzvergiftung bei Hunden entsteht durch den Verzehr von Amanita phalloides und führt zu einer akuten Vergiftung. Die Behandlung beginnt oft damit, dass du bei deinem Tier Erbrechen auslöst, um die Giftstoffe so schnell wie möglich aus dem Magen deines Tieres zu entfernen. Auch hier wird aber empfohlen, sofort den Tierarzt zu kontaktieren.

Dürfen Hunde das essen

Bevor du menschliches Essen mit deinem Hund teilst, solltest du im Zweifel immer einen Tierarzt aufsuchen. Auch wenn ich bei all meinen Artikeln versuche, gewissenhaft zu recherchieren und viele Dinge auch bereits bei meinen Hunden ausprobiert habe, so muss das hier Geschriebene nicht für alle Hunde zutreffen. Einige Hunde haben gesundheitliche Probleme, die durch die hier vorgeschlagene Nahrungsergänzung verschlimmert werden können. Du solltest immer deinen Tierarzt oder Ernährungsberater fragen, welche Portionsgrößen für deinen Hund geeignet sind.

Fazit

Es gibt zwar einige Pilzarten, die Hunde essen können, aber es ist wichtig, dass du dich informierst und mit deinem Tierarzt sprechst, bevor du deinem Hund Pilze fütterst. Während viele Pilzarten für Hunde völlig unbedenklich sind, können bestimmte Wildpilze giftig sein und bei Hunden ernsthafte medizinische Probleme verursachen.

Wenn dein Hund einen Wildpilz gegessen hat, solltest du seinen Zustand überwachen und deinen Tierarzt anrufen. Du solltest auch eine Probe des Pilzes, den dein Hund gegessen hat, in einer Papiertüte zu deinem Tierarzt bringen.

Marc

Ich würde mich als reisebegeisterten Hunde-Narr bezeichnen. Hier kannst du mehr über mich und erfahren. Mit diesem Blog habe ich mir einen Traum erfüllt und schreibe über mein Lieblingsthema.

Neuste Beiträge